• Keine Objekte im Warenkorb
Paul & Clara

Adventskalender Workshop: Tag 18 – Fondant plotten

Hallo ihr Lieben 🙂

Heute kommen Jungs richtig auf ihre Kosten 🙂 Ich sag nur FEUERWEHR! Die liebe Sarah von Hand & Herz weiß einfach was Jungs lieben 😀 Und damit ihr bald zum absoluten Helden eurer Kinder werden, verrät euch Anna wie ihr Fondonatpapier bedruckt und anschließend plottet.

Hallo!

Ich heiße Anne und stecke hinter dem Label “Willibee”. Ich bin ,gerade noch;), 29 Jahre alt und Mutter eines 3 jährigen Sohnes.
Auf meiner Seite findet man hauptsächlich genähte und geplottete Sachen.

Schaut gerne vorbei; über Besuch freue ich mich immer 😉.

Viel Spaß mit dem tutorial und stöbern auf meiner Seite.

Liebste Grüße, Anne

Tutorial: Wie plotte ich Fondantpapier

Schritt 1:

Bereite dir deine Plotterdatei so auf, wie du es am Ende gerne haben möchtest. Das heißt, wähle deine Farben und die Größe.

Schritt 2:

Da wir in dieser Version mit Print&Cut arbeiten, stelle unbedingt die

    1. Registrierungsmarkierungen ein, bevor du deine Motivteile anordnest.
    2. Eventuell musst du die Papiergröße noch ändern, denn Fondantpapier entspricht nicht zwangsläufig dem DIN A4 – Format.

Schritt 3:

Lege die Lebensmittelpatronen in den Drucker ein und starte unbedingt einen

    1. Testdruck, bevor „es ernst wird“.
    2. Dann druckst du dein Blatt aus (Bild 3). Da Lebensmittelfarbe viel flüssiger ist als normale Druckertinte, musst du das Fondantpapier unbedingt trocknen lassen

 

Schritt 4:

So verfährst du nun auch mit den anderen Teilen. Am Besten öffnest du hierfür für jedes Blatt ein neues Fenster. So kommt man nicht durcheinander und löscht nicht aus Versehen etwas.

Schritt 5:

Schriften lassen sich auf Fondantpapier nur sehr schwer plotten. Daher habe ich mich für ein Offset entschieden (Bild 6 und 8). Welchen Offset-Abstand du wählst ist ganz allein Geschmackssache.

Schritt 6:

Achtung, nicht erschrecken. Alle Motive, die am PC weiß sind, werden natürlich nicht mit gedruckt und sind daher auch auf dem Fondantpapier erst einmal nicht sichtbar.

Schritt 7:

Nun wird es ernst, denn es geht ans Plotten. Mach bitte immer mit deinem Plotter und deinem Fondantpapier einen Testschnitt. Das kann nämlich nach den unterschiedlichen Anbietern sehr unterschiedlich ausfallen.

    1. Lege das Fondantpapier mit der Folie nach unten auf die Schneidematte. Wähle deine Einstellungen in der Software und los geht’s.
    2. Sollte der Plotter die Registrierungsmarkierungen nicht erkennen, schließe die Klappe vom Plotter. Manchmal spiegelt sich irgendetwas und der Scanner erkennt die Markierungen nicht.

Schritt 8:

Ist alles geschnitten? Prima, dann kannst du die Einzelteile jetzt vorsichtig ablösen und der Reihe nach auf dein Gebäckstück positionieren. Ich habe als „Kleber“ immer einen Schoko-Punkt genommen. Es geht aber sicherlich auch mit zb Zuckerguss oder Ähnlichem.

Was tun, wenn man keine Tintenpatronen hat bzw sich diese nicht erst kaufen möchte? Dann hat man noch die tolle Möglichkeit mit Lebensmittelstiften zu arbeiten. Die Motive kann man mit einem Stift als Skizzenstift aufzeichnen lassen und malt sie danach einfach mit den anderen Lebensmittelstiften aus.

 

Hier noch die Beispiele aus dem Team 🙂

Sarah Kalweit

Designerin, Nähfee und vor allem Mama. Alles mit Herz und Seele.

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT